Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung der ärztlichen Tätigkeit gehören zu den Grundlagen einer bedarfsgerechten und wirtschaftlichen Patientenversorgung auf hohem Niveau. Qualitätsmanagement in der Arztpraxis hat zum Ziel, die Qualität des Arbeitsprozesses und des Arbeitsergebnisses zu wahren oder zu erhöhen.

Dies kann nur verwirklicht werden, wenn Probleme rechtzeitig identifiziert, hinreichend analysiert sowie praktikable Verbesserungsvorschläge zügig erarbeitet und erfolgreich angewendet werden.

Eine wesentliche Aufgabe des Qualitätsmanagements im Gesundheitswesen besteht daher darin, die strukturellen Voraussetzungen für eine hohe Qualität der Patientenbetreuung zu schaffen und zu erhalten. In Ergänzung dazu bedarf es jedoch auch dynamischer, auf Selbstverantwortung und eigener Motivation basierender Verfahren zur Evaluation, Sicherung und Verbesserung der Prozess- und Ergebnisqualität im Sinne eines selbstlernenden Systems.

Was heißt eigentlich Qualität?

Qualität bedeutet nicht nur, gut zu sein, sondern eine ständige Verbesserung anzustreben. In einer Arztpraxis setzt sich (nach dem Modell EFQM: European Fondation for Quality Management) die Qualität aus 3 Komponenten zusammen:

Zufriedener Patient

Strukturqualität - Rahmenbedingungen

  • Ausstattung
  • Sauberkeit
  • Räumlichkeiten
  • Soziale Kompetenz der Mitarbeiter

  • Prozessqualität - Behandlungsabläufe

  • Fachkompetenz des Teams
  • Therapiequalität
  • Organisationsablauf
  • Partnerschaft mit Fachärzten
  • Korrekte Diagnostik

  • Ergebnisqualität - Behandlungsresultat

  • Patientenzufriedenheit
  • Heilung / Besserung
  • Sicherheit der Diagnostik
  • Beschwerdemanagement

  • Was ist Qualitätsmanagement?

    Unter Qualitätsmanagement werden alle Maßnahmen zusammengefasst die dazu dienen die Qualität der angestrebten Dienstleistungen ständig zu verbessern. Ein umfassendes QM-System ermöglicht uns, unsere Qualität auf verschiedenen Ebenen zu sichern. QM ist ein kontinuierlicher Prozess der ein Bestandteil der Organisation darstellt. Anhand von regelmäßigen Überprüfungen können Schwachstellen ermittelt und behoben werden.

    QM zielt auf:

  • Sicherung/ Verbesserung der Prozess- und Ergebnisqualität
  • Sicherung der Strukturqualität
  • Identifizierung, Analyse und Behebung von Problemen
  • Weiterbildung der Mitarbeiter
  • Personal- und Organisationsentwicklung
  • Erhöhung der Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit
  • Garantie/Erhöhung der Qualität von Arbeitsprozessen/-ergebnissen

  • sowie insbesondere auf:

  • Verbesserung der Patientenversorgung
  • Effiziente und effektive Leistungserbringung

  • Patientenzufriedenheit

    Der Patient will als Kunde behandelt werden. Deshalb müssen wir den Begriff Dienstleistung wörtlich nehmen: Dem Kunden dienen, heisst Leistung für ihn erbringen. Zugleich müssen wir aber durch kundenorientierten Service den Patienten für uns und unsere Praxis begeistern. Wenn man die notwendigen Schritte für eine zukunftsorientierte Praxis vollzieht, indem man sich als Dienstleister einbringt, gilt im Wettbewerb um den Patienten/Kunden: Service entscheidet.

    Wir müssen Service als Gesamtheit aller Leistungen verstehen, die der Patient/ Kunde über ein Produkt oder eine Leistung hinaus unter dem Aspekt Preis, Ästhetik, Komfort und Ruf der Praxis erwartet. In einer Gesellschaft, in der viele Dinge im Überfluss angeboten werden und die Mitbewerber ein hohes Mass an gleichen Leistungen erbringen, ist der dienstleistungsbegleitende Service für die Erfahrungen und die Zufriedenheit des Kunden von ausschlaggebender Bedeutung.

    Wir haben in allen unseren Praxen ein TQM (Total-Quality-Management)-System aufgebaut. Das bedeutet, wir streben nicht nur das Erreichen eines bestimmten Qualitätsniveaus an, sondern möchten vielmehr eine kontinuierliche Verbesserung nachweisen.